ai hashimoto

Ai Hashimoto beim Tokyo International Film Festival 2015

Ai Hashimoto (jap. 橋本 愛, Hashimoto Ai; * 12. Januar 1996 in der Präfektur Kumamoto) ist ein japanisches Model und Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Mutter meldete die damals zwölfjährige Ai Hashimoto 2008 für die HuAHuA Audition des Entertainment-Unternehmens Newcome Inc. an, bei der sie den Grand Prix gewann und von Sony Music Artists (SMA) unter Vertrag genommen wurde.[1] 2009 wurde sie zur Miss Seventeen der Zeitschrift Seventeen gewählt und setzte sich dabei gegen 5267 Mitbewerber durch.[2]

Bạn đang xem: ai hashimoto

Xem thêm: phim mat

Ihr Schauspieldebüt gab sie lặng Low-Budget-Film Give and Go (2009), in dem sie ein schwerhöriges Mädchen spielt, das für Basketball schwärmt. 2010 spielte sie die Rolle der Mizuki Kitahara lặng Psychothriller Geständnisse, der als japanischer Beitrag unter die letzten Neun für den Oscar als Bester fremdsprachiger Film 2011 kam.[3] 2012 spielte sie die Hauptrolle lặng Horrorfilm Sadako 3D.

2023 erhielt Hashimoto in Hirokazu Koreedas Netflix-Serie Maiko-san chi no Makanai-san eine Nebenrolle; sie spielt Momoko, eine erfahrene und von vielen bewunderte Maiko.[4]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Give and Go
  • 2010: Geständnisse
  • 2011: Avatar
  • 2011: Kanseitō
  • 2012: Sadako 3D
  • 2012: Blood-C: The Last Dark (Synchronisation)
  • 2012: Kirishima bukatsu yamerutteyo
  • 2012: Another
  • 2013: Sayonara Debussy
  • 2013: Ore wa Mada Honki Dashitenai Dake (Synchronisation)
  • 2014: Otona drop
  • 2014: The World of Kanako
  • 2014: Little forest Natsu hen Aki hen
  • 2014: Parasyte (Kiseijū)
  • 2015: Wonderful World End
  • 2015: Little forest Fuyu hen Haru hen
  • 2015: Parasyte 2 (Kiseijū Kanketsu-hen)
  • 2016: Birthday Card
  • 2023 Maiko-san chi no Makanai-san (Netflix-Serie)

Dorama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Hard Nuts
  • 2013: Amachan
  • 2014: Aoyama 1-seg Kaihatsu
  • 2014: 24jikan Joyū ~Matsu Onna~

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Offizieller Webauftritt
  • Ai Hashimoto bei IMDb
  • Ai Hashimoto in der Deutschen Synchronkartei

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Ai Hashimoto. In: Next CM Girls. Abgerufen am 27. Mai 2013 (japanisch).
  2. Ai Hashimoto (Memento des Originals vom 2. Mai 2013 lặng Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf nipponcinema.com, abgerufen am 26. Mai 2013 (englisch).
  3. 9 Foreign Language Films Continue lớn Oscar® Race. oscars.org, 19. Januar 2011, archiviert vom Original am 21. Januar 2011; abgerufen am 21. Juli 2016 (englisch).
  4. Maiko-san Chino makanai-san. Bun-Buku, Netflix, Story, 12. Januar 2023, abgerufen am 22. Januar 2023.
Personendaten
NAME Hashimoto, Ai
ALTERNATIVNAMEN 橋本 愛 (japanisch)
KURZBESCHREIBUNG japanische Schauspielerin
GEBURTSDATUM 12. Januar 1996
GEBURTSORT Präfektur Kumamoto, Japan